Hausordnung 1. Alle Schüler/innen haben die gleichen Rechte und Pflichten. Die Größeren müssen den Kleineren nicht beweisen, dass sie stärker sind. Die Kleinen provozieren aber auch nicht die Großen. 2. Niemand darf einem anderen weh tun, ihn mit Absicht ärgern oder schlagen. 3. Jeder Schüler/innen muss das persönliche Eigentum des anderen achten. Wertsachen, Messer und waffenähnliche Gegenstände, sowie Streichhölzer, Feuerzeug und Zigaretten gehören nicht in die Schule. 4. Niemand darf beim Lernen gestört werden. Wer mit Absicht stört, muss das Versäumte nachholen. 5. Handys bleiben innerhalb des Schulgebäudes und des Schulgeländes ausgeschaltet. Es darf nur im Notfall benutzt werden. Das Fotografieren und Filmen im Schulbereich ist nur mit Genehmigung der Schulleitung erlaubt. 6. Einzelne und Gruppen müssen die Räume, in denen sie gearbeitet oder gespielt haben so verlassen, dass die nächsten , die diesen Raum benutzen, nicht erst aufräumen müssen. 7. In unserer Schule sollen sich alle wohlfühlen. Die Schüler/innen beteiligen sich an der Ausgestaltung der Schule und helfen mit, dass die Schule und ihre Umgebung schön bleiben. 8. Die Schule gehört uns allen. Wer etwas kaputt macht, muss dafür sorgen, dass es wieder repariert wird. Wenn es mit Absicht war, muss er/sie den Schaden bezahlen und bei der Reparatur mithelfen. 9. In den kleinen Pausen bleiben alle Schüler/ Schülerinnen im Klassenraum. Ausnahmen genehmigt der Lehrer/in. Die großen Pausen werden aus gesundheitlichen Gründen auf dem Schulhof verbracht. Bei Regenwetter sind die Schüler/innen ab der 4. Klasse (3. Klasse in der Essenpause) in der Aula. Der Schulhof ist ohne Erlaubnis nicht zu verlassen. 10. Die Schüler/innen gehen alleine zum Essen. Nach dem Essen verlassen sie das Schulgebäude und gehen zur Pause auf den Schulhof. 11. Der Aufenthalt im Fahrradschuppen ist nur zum Hinstellen und Abholen der Fahrräder erlaubt, um dem Beschädigen der Fahrräder vorzubeugen. Eine Ausnahme bildet das Warten auf den Schulbus bei Regenwetter. 12. Die Schüler/innen befolgen die Hinweise und Forderungen, die von Lehrern und von Mitarbeiter der Schule, wie Hausmeister, Reinigungskräften und der Hortnerin gegeben werden. 13. Wartezeiten verbringen die Schüler/innen unter Aufsicht eines Erziehers auf dem Schulgelände. 14. Bei grobem Verstoß gegen die Schulordnung werden die Eltern informiert und Maßnahmen zur Wiedergutmachung eingeleitet.
vor vor